Als Vorleserin

Am 30.12.11 hat Medienkünstler Volker Hildebrandt die Lesung im Kölner Lesezelt am Ludwig – aus dem ein Jahr später das Literaturfestival Crime Cologne hervorging –  zur Gänze [insgesamt ca. 66 min., wie alle zwölf Erzählungen des Kabinetts] aufgezeichnet, in leider ebenfalls schlechter Qualität, damit der Speicher ausreichte, samt Vorrede, ‚Abspann‘, samt dank an diesem Tag abwesendem Tontechniker zunächst kreischendem Mikrofon, dann schlachtenähnlichen Praecox-Böllern der Vorsilvesternacht am Rhein und schließlich platzender Glühbirne der Leselampe. Hier in zwei Teilen zu sehen. Wer es lieber kurz und impressionistisch hat, siehe unten Mitschnitte von der Lesung am 3.12. Kurzen Werbeclip bitte abwarten.

wsb_643x482_031_kleiner_sepia_ecken_wimpernweg_crop_sat_B

Im Lesezelt im Ludwig, Köln.

Teil 1
Teil 2

Kurze Videosequenzen [in deutlich besserer Tonqualität aufgezeichnet, es war der Techniker anwesend] von der Lesung am 3.12.11 im Kölner Lesezelt / Lesezelt am Ludwig. Ausschnitte aus Der Name der Hure. Die Spannerin, die ich ebenfalls gelesen habe, ist nicht aufgezeichnet worden.

Kurze Ansage
Mit Verhaspler zu Beginn
Ausschnitt 2
Ausschnitt 3
Längere Passage mit „Nathalie“
Ausschnitt 5
Ausschnitt 6

Ich bitte auch, die in den entsprechenden Artikeln verlinkten Lese-Videos zu „Adèle“ [Erscheinungstermin nach zwei Fehlveröffentlichungen ungewiss] zu beachten. Zwar handelt es sich noch um Platzhalter, aber gelesen ist gelesen. In bewegten Bildern [Nahaufnahme] besonders hier und hier zu sehen, – und zu hören.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s